Berufe der ICT 42 Informatik-Berufsbilder und die notwendigen Kompetenzen

3.12.3.2 Das Masterstudium

Die Studierenden vertiefen im Masterstudium ihre Kenntnisse mit der Wahl eines der weiter unten aufgeführten Gebiete der Informatik. Studierende, die sich für «General Computer Science» entscheiden, stellen ihr Studium individuell zusammen und kombinieren die Fächer vertiefungsübergreifend.

Das Studium gliedert sich in Vertiefungsfächer, vertiefungsübergreifende Fächer, Wahlfächer und eine sechsmonatige Masterarbeit als Abschluss des Studiums. Ein Industriepraktikum zu Beginn des Masterstudiums wird empfohlen.

Das Masterstudium ist international ausgerichtet. Die offizielle Unterrichtsprache ist Englisch. Für den Masterabschluss müssen 90 ECTS-Kreditpunkte erarbeitet werden.

Zulassungsgrundlage für das Masterstudium ist ein Bachelorabschluss in Informatik der ETH oder ein gleichwertiger in- oder ausländischer Bachelorabschluss. Absolventen einer vom Bund anerkannten Fachhochschule können unter gewissen Bedingungen und mit Auflagen ebenfalls zugelassen werden.

Vertiefungsschwerpunkte

  • Theoretical Computer Science
    Die Theoretische Informatik beschäftigt sich mit der grundlegenden Fragestellung, welche Aufgaben ein Computer wie und in welcher Zeitspanne lösen kann. 
  • Information Security
    Information Security befasst sich mit dem Schutz von Daten und Computersystemen vor unberechtigtem Zugriff. 
  • Software Engineering
    Diese Vertiefung befasst sich mit der Entwicklung, Verbesserung und dem Betrieb von Softwaresystemen, die höchsten Ansprüchen gerecht werden müssen.
  • Information Systems
    Information Systems beschäftigt sich mit der Verwaltung von Daten. Das Gebiet behandelt sowohl die sichere Speicherung von Daten als auch die schnelle Suche von und den effizienten Zugriff auf einzelne Datensätze. 
  • Distributed Systems
    Hier geht es um die Vernetzung und das Zusammenspiel von Computern, Prozessoren und weiteren elektronischen Komponenten wie z.B. mikroelektronische Sensoren. 
  • Visual Computing
    Visual Computing beschäftigt sich mit dem Generieren, Verarbeiten, Analysieren und automatischen Interpretieren von visuellen Daten wie Bildern oder Videos. An diese Vertiefung angegliedert ist auch das Maschinelle Lernen, wo es zum Beispiel um das Verstehen von menschlicher Sprache geht. 
  • Computational Science
    Computational Science ermöglicht Simulationen wissenschaftlicher Szenarien und Ingenieursysteme, welche zu neuen Einsichten führen, Voraussagen erlauben und Entwurfsperspektiven aufzeigen.